in ,

Sensation: Pocher 2025 im Dschungelcamp? Das sagt Oliver!

Foto: RTLZWEI

Obwohl es in der Liebe derzeit nicht ganz so rund läuft, blüht Oliver Pocher (45) beruflich richtig auf. Mit TV-Shows, Podcasts und Live-Events ist er überall präsent. Nur eine Sparte hat er bisher noch nicht erkundet: das Reality-TV.

In einem Gespräch mit seiner Ex-Frau Sandy Meyer-Wölden (40) in ihrer neuesten Podcast-Folge „Die Pochers – frisch recycelt“ auf Podimo verrät Pocher, welche Formate ihn reizen würden. Zunächst scherzt er: „Ich würde super gerne mit Sandy mal bei Adam sucht Eva mitmachen.“

Auch das „Sommerhaus der Stars“, wo man nur als Paar teilnehmen kann, interessiert ihn: „Egal in welcher Konstellation, da mal reinzugehen und in Bocholt mit den ganzen Super-Promis zu sitzen.“ Auf die Frage nach der Summe antwortet er: „Ehrlicherweise siebenstellig, dann würde ich es mir überlegen.“ Doch ist das alles nur ein Scherz?

Pocher erklärt: „Ich bin zum Glück finanziell in der Situation, dass ich das nicht machen muss.“ Sollte sich das jedoch in Zukunft ändern, wäre er nicht abgeneigt.

Schließlich lässt Oliver Pocher die Bombe platzen: „Wenn wirklich mal fünf bis sechs Jahre nichts mehr gehen würde und du wüsstest nicht, wie es weitergeht, dann ist so ein Dschungelcamp oder Promi Big Brother eine Möglichkeit. Und da würde ich eher Dschungelcamp machen, weil es sollen ja auch Leute sehen.“

Zur Erinnerung: Im letzten Dschungelcamp war Oliver Pocher bereits großes Thema, als seine Ex-Affäre Cora Schumacher (47) über das Techtelmechtel der beiden auspackte.

Das überrascht Pocher. Er kenne die Ex von Ralf Schumacher (48) seit 18 Jahren. „Wenn jemand in irgendeiner Art und Weise Gefühle für dich empfindet und meint, das am ersten Abend am Dschungelfeuer rauszuhauen, mit einer gewissen einseitigen Wahrnehmung, ist das sehr schwierig und dann muss man damit umgehen“, reflektiert Pocher.

Obwohl er momentan im beruflichen Erfolg schwimmt, schließt Pocher nicht aus, selbst einmal am berühmten Lagerfeuer zu sitzen: „Ich würde es nie komplett ausschließen.“ Doch aktuell sei dies nicht geplant, da es beruflich zu gut laufe: „In den nächsten Jahren würde ich dem doch eine klare Absage erteilen.“

Trotz seiner regelmäßigen Kritik an Influencern und Reality-TV-Stars findet Pocher es „auf der anderen Seite nicht verwerflich, so etwas zu machen“.

Vermögen: So reich ist Natascha Ochsenknecht!

Beauty-Doc: Cristiano Ronaldo in der Botox-Falle!